Prof. Dr. Klaus-Jürgen Grün


Biographisches:

1957 geboren in Hanau
1973 Abschluss der mittleren Reife
1973-1976 Berufsausbildung zum Chemielaboranten bei DEGUSSA in Hanau/Wolfgang
1976-1981 Tätigkeit als Chemielaborant bei DEGUSSA in Hanau, in Bad Homburg und in Mobile/Alabama (USA)
1979-1980 Zivildienst beim Deutschen Roten Kreuz in einem Altenwohnheim in Darmstadt
1982 Ablegen der Reifeprüfung für Begabte 
1983-1988 Studium der Philosophie, Geschichte, Mathematik und Geschichte der Naturwissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main
1993 Promotion in Philosophie mit „summa cum laude“
1999 Habilitation in Philosophie, Verleihung des Titels „Privatdozent“
2012 Verleihung des Titels „Außerplanmäßiger Professor“ durch den Fachbereich Philosophie und Geschichtswissenschaften der Goethe-Universität in Frankfurt am Main

Tätigkeiten an Universitäten

1989-1993 Im Rahmen der Promotion für den Fachbereich Philosophie der als Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main Wissenschaftliche Hilfskraft tätig
1993-1999 Lehrbeauftragter der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main
1994-1997 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Philosophie des Mittelalters bei Prof. Dr. Dr. Matthias Lutz-Bachmann
1996-1999 Lehrbeauftragter der Universität Kaiserslautern, Fachgebiet Philosophie
1997-1999 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Philosophie und Soziologie bei Prof. Dr. Alfred Schmidt
1999-2001 Vertretung einer Professur für Philosophie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität mit einem Schwerpunkt „Philosophie für Manager“
seit 2001 als Privatdozent Lehrbeauftragter für Philosophie am Institut für Philosophieder Johann Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt am Main sowie anderen Universitäten
2003-2006 Großredner der Großloge AFuAM
2007-2008 Lehrbeauftragter für „Ethik in den Wirtschaftswissenschaften“ am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der J.W.G.-Universität.
2008 und 2009 Lehrbeauftragter für „Ethik in den Wirtschaftswissenschaften“ am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften an der BBU in Cluj-Napoca (Rumänien)

Freimaurerei

1991 Aufnahme in die LogeZur Einigkeit in Frankfurt am Main
1994-2007 Verschiedene freimaurerische Ämter (Redner, Zeremonienmeister, zugeordnete MvSt.)
2000 Vizepräsident der Freimaurerischen Akademie des Allgemeinen und Angenommenen Schottischen Ritus
2007-2016 Vorsitzender der Freimaurerischen Forschungsgesellschaft Quatuor Coronati e.V.